Das erste Mal menstruieren – Niemals, wirklich niemals, weiße Hosen tragen.

menarche-2

so erlebte die Gewinnerin vom Gewinnspiel der www.erdbeerwoche.com den Tag an dem sie das erste Mal menstruierte:

 

Ich weiß noch, dass meine Klassenkolleginnen immer mit diesen „Watteschiffen“ bewaffnet waren (anders kann man diese wenig diskreten Binden nicht beschreiben), wenn wir auf Schulausflug waren – es hätte immerhin jederzeit losgehen können. Wir Mädchen erwarteten die Menstruation wie den Weihnachtsabend. Schließlich war diese Blutung die Eintrittskarte in die Welt der „vollwertigen“ Frau. Bevor wir sie hatten, haben wir die Regel regelrecht romantisiert.

zur Frau werden

Irgendwann kam dann der große Tag. Meine Mama stand gerade mit der Nachbarin plauschend in der Haustür. Das was mir egal. Aufgeregt, freudig, panisch, alles zusammen lief ich aus dem WC, wo ich gerade einen roten Tupfen in meiner Unterhose entdeckt hatte, und rief: „Du, ich glaub ich hab meine Regel bekommen.“
Die beiden erwachsenen Frauen grinsten verschwörerisch, dann verschwand meine Mama mit mir ins Bad. Jetzt war ich also eine Frau.

 

die Herausforderungen

Am Anfang hätte ich vor Stolz platzen können, doch schnell tröpfelten die ersten Schwierigkeiten ein. Ich war von Anfang an eine eher starke und lange Bluterin und hatte Schwierigkeiten diese paar Tage im Monat diskret über die Bühnen zu bringen. Ganz besonders in der Schule. Wie sollte ich die Binde zum Wechseln möglichst unbemerkt aufs Schulklo schmuggeln? Was, wenn ein Bub das sieht – der lacht mich doch sicher aus! Außerdem bildete ich mir ein, jeder könne riechen, dass ich regle. Oder es im schlimmsten Fall sogar sehen. Stichwort: Niemals, wirklich niemals, weiße Hosen tragen.
Ja, so verschämt und panisch war dann dieses Frausein, das ich mir immer so toll ausgemalt hatte. Besser wurde es, als ich auf Tampons umstieg, mit denen ich auch als Teenagerin wunderbar zurechtkam. Noch viel besser wurde es mit Entdeckung der Menstruationskappe. Da war ich allerdings schon über 30.

 

Ich wünsche mir für alle jungen Mädchen (und für uns alten auch), dass dieses „bloody taboo“ endlich fällt und wir alle offener und natürlicher an die Periode rangehen. Und wir machen einen ersten Schritt, indem wir ganz offen, auch hier im Internet und auf Blogs, darüber erzählen und schreiben.

 

Die Autorin hat mit dieser Geschichte eine Menstruationskappe von www.erdbeerwoche.com gewonnen.


 

==> SCHREIB AUCH DU DEINE GESCHICHTE


 

No Comments

Leave a Comment